Messverfahren

Die geophysikalischen Messverfahren – Überblick

Geophysik bedeutet zunächst: Messen. Es gibt eine große Vielzahl sehr unterschiedlicher Messverfahren, die in variantenreichen Messkonstellationen eingesetzt werden. Man kann sie in passiv und aktiv messende Verfahren einteilen. Passiv mit einem “Empfänger” messende Verfahren nutzen natürlich existierende geophysikalische Felder (z.B. Erdmagnetfeld, Gravitationsfeld der Erde, natürliche Erdströme), während bei aktiv messenden Verfahren mit einem “Sender” Felder im Untergrund erzeugt und mit einem “Empfänger” ausgemessen werden.

Geophysikalische Messungen werden von der Erdoberfläche aus, von Luftfahrzeugen (Flugzeug, Hubschrauber – Aerogeophysik) aus und in Bohrungen vorgenommen. Kombinationen der Aufstellungen sind möglich und üblich. Hier behandelt wir ausschließlich die Oberflächenmessungen.

Jede Messung kann mit spezifischen Fehlern behaftet sein. Auf die bekanntesten Fehlerquellen gehen wir in einem eigenen Kapitel ein.

Seismik

Geoelektrik

Gravimetrie

Geomagnetik

Bodenradar

Geothermie

Fehlerquellen

Fragen zum Thema richten Sie bitte an